Posts

Strategische Grundsatzfrage im Nachfolgeprozess

Insbesondere zu Beginn des Nachfolgeplanungsprozesses ist das Verhältnis
 der drei Sphären “Führung”, “Eigentum” und “Familie” auszuleuchten. Dabei nur das Beste aus den beiden unterschiedlichen Welten “Familie” und “Unternehmen” bekommen zu können, ist nicht realistisch. Jeder Unternehmer muss sich klar für eines von drei Zielen entscheiden:

  • die Erhaltung seines Unternehmens,
  • die Optimierung seines persönlichen Vermögens oder
  • die Gleichbehandlung seiner Kinder

Grafik Grundsatzfragen

Weiterlesen

Die Nachfolge richtig und rechtzeitig planen

Jeder Unternehmer muss früher oder später über die eigene Nachfolge nachdenken. Welcher Zeitpunkt für die Einleitung dieses Prozesses am geeignetsten scheint, hängt von der individuellen Einschätzung und der allgemeinen Situation des Unternehmens ab sowie von der Frage, ob es eine potenzielle Nachfolgeperson gibt oder nicht.

Nachfolger

Weiterlesen

Geldanlage nach dem Praxisverkauf

Eine Information vorweg: Im Rahmen des Verkaufsprozesses Ihrer Praxis bieten wir keine Anlageberatung an. Da Sie sich für Ihre Pensionsplanung aber voraussichtlich mit zwei Ihrer Berater, nämlich Ihrem Versicherungs- und Ihrem Bankberater, zusammensetzen werden, macht es Sinn, sich im Vorfeld in das Thema einzulesen und sich mit den wichtigsten Grundlagen zum Thema Pensionsvorsorge vertraut zu machen.

Durch den Verkauf der eigenen Praxis wird der grosse Vermögenswert Praxis in Kapital umgewandelt. Dies schafft Raum für neue Investitionen – und die Möglichkeit, sich durch eine solide Geldanlage ein regelmässiges Einkommen zu erschliessen.

Geldanlage

Weiterlesen

Nachfolgepsychologie

Die Nachfolgeregelung ist nicht nur eine grosse kaufmännische, sondern auch eine emotionale Herausforderung. Im nachfolgenden Artikel wagen wir einen Blick unter die Oberfläche und erlauben uns, unsere Leser auch ein wenig zu provozieren.

Unternehmer sind in der Regel Schlüsselfiguren, die ihren Betrieb über viele Jahre hinweg geprägt haben. Sie passen zu ihrem Unternehmen wie ein Schlüssel ins Schlüsselloch. Daraus ergibt sich das Problem, dass nur eine originalgetreue Kopie dieses “Schlüssels” in der Lage ist, das Unternehmen in seinem Sinne fortzuführen.

Änderungen am “Schlüsselloch” stellen nicht nur die bisherige Konzeption der Unternehmen, sondern in vielen Fällen auch die grundsätzliche Lebensarchitektur des Seniors und damit sein Lebenswerk und sein Selbstverständnis in Frage.

Unternehmensverkauf Cartoon

Weiterlesen